Deutsche Wespe

Arbeiterinnen werden zwölf bis sechzehn Millimeter und Drohnen dreizehn bis siebzehn Millimeter groß, die Königin ist mit bis zu 20 Millimeter deutlich größer. Sie haben die für Wespen typische schwarz-gelbe Warnfärbung.

Als Unterscheidungsmerkmal zu anderen sozialen Faltenwespen trägt die Deutsche Wespe auf dem Kopfschild, auch Stirnplatte genannt, eine Zeichnung mit ein bis drei schwarzen Punkten oder einen kleinen geraden, oft etwas unterbrochenen schwarzen Strich.

Nestbau

Wespe

Die Deutsche Wespe baut ihr Nest meist unterirdisch. Ihre Staaten sind nur einjährig. Die junge Königin, die in einem Schlupfwinkel mit geeignetem Mikroklima überwintert, gründet den Staat also allein. Sie beginnt den Nestbau im Frühjahr meist unterirdisch in vorgefundenen Mäuse- und Maulwurfsgängen, die später zu größeren Höhlen ausgebaut werden; oft aber auch in Gebäuden, beispielsweise in Dachstühlen.

Im Laufe des Jahres wächst der  Bau auf Kürbisgröße an. Der Staat umfasst dann etwa 3.000 bis 4.000 Individuen, in manchen Fällen allerdings durchaus auch bis zu 7.000 Tiere.

logo
gassner-groes-g_160
kv_none_poetic_cream_none_1Alfacounter
Web Design

Wespen können mehrfach stechen!!!

[Home] [Service] [Schädlinge] [Insekten] [Nager] [Tauben] [Impressum] [Kontakt]